Speisen

Ein Vierteljahrhundert.

Hallo ihr Lieben,

Vorgestern war mein 25. Geburtstag!  „Jetzt geht es wirklich auf die 30 zu“ und einige andere wilde Dinge darf man sich da bekanntlich anhören. Aber es gab auch viele Glückwünsche, die mein Herz wirklich erweichten und noch immer trudeln welche ein. Ich muss sagen, ich bin jedes Mal richtig aufgeregt vor meinem Geburtstag. Die Vorbereitungen sind zeitaufwändig und der Geburtstag ist dann zack vorbei. Dieses Jahr war jedoch alles anders. Ich wollte alles ganz entspannt. Genug Stress gibt es schon auf Arbeit. Deshalb machte ich es mir in diesem Jahr ganz einfach. Ich deckte einen beim Bäcker gekauften Boden mit Pudding, Erd- und Blaubeeren und machte eine große Schüssel voller Muffinteig. Der Muffinteig wurde dann in verschiedenen Varianten abgewandelt. Das Rezept folgt gleich. Sekt wurde gekauft. Ein Pizzateig wurde angesetzt. Mehr nicht. Naja vielleicht ein paar Kleinigkeiten. Aber ansonsten nichts. Wenn ihr wüsstet was ich letztes Jahr aufgefahren habe… vollkommen übertrieben. Ich sage nur:  drei Erdbeertorten und vier Liter Vanilleeis für 12 Kollegen.

Geburtstagskind2016bollhagen

Aber jetzt zum Anfang:

Mein Tag startete mit einem wunderschönen Brunch im ALEX Rostock. Draußen in der Sonne genoss ich mit meinem Liebsten und seinen Eltern die ersten Stunden meines Geburtstags. Danach ging es zu meinen Eltern in den Garten. Bei meiner Minirede kamen mir typischerweise die Tränen, nachdem ich mir morgens unter der Dusche überlegt hatte, was ich mir WIRKLICH wünsche. Ich war einfach glücklich, dass wir alle, besonders meine Großeltern, gesund und munter beisammen sind. Dann gab es das für meine Familie typische Geburtstagsständchen. Ich mag das sehr. Es wird überall gesungen-egal ob im Restaurant oder auf dem Eselhof. Überall! Lautstark! Danach kamen wir zum leckersten Teil des Tages. Es gab Kaffee und Kuchen. Neben meinen Variationen kam Mamas Schokokusstorte auf dem Tisch, mein Geburtstagskuchen seitdem ich denken kann. Da konnte damals keine Benjamin Blümchen Torte mithalten. Heute geht sie ebenfalls weg wie warme Semmel.

Mein Wunsch beim Kerze auspusten ist nach meiner Duschgeschichte wohl klar, oder?

Nachdem wir uns kugelrund gegessen hatten, schnatterten wir noch alle eine Weile und dann ging es für mich nach Hause in Richtung Pizzateig. Den Abend ließen wir dann mit guten Freunden bei selbstgemachter Pizza und kalten Getränken ausklingen. Was für ein toller Tag! Danke an alle die an mich gedacht haben.

Und jetzt noch das versprochene Muffingrundrezept! Das hätte ich fast vergessen! Liegt wohl am Alter!

lenesimpelwimpel_muffingrundrezept

Zutaten für 24 Muffins:

250g Butter

250g Zucker

4 Eier

400g Mehl

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Backpulver

250ml Milch

Zutaten zum Untermischen, je nach Belieben:

Schokodrops

Sauerkirschen aus dem Glas

Blaubeeren

Apfel

Zitronensaft und -zesten

Zubereitung:

Weiche Butter, Zucker und Vanillezucker in einer Schüssel mit einem Handrührgerät cremig rühren bis der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Dann nach und nach die Eier aufschlagen und unterrühren. Die Masse müsste schön fluffig sein. Nun gibt man das Mehl mit dem Backpulver in die Schüssel und fügt nach und nach beim Rühren die Milch hinzu.  Jetzt ist der Grundteig fertig. Ich habe an diesem Punkt meinen Teig in fünf Schalen aufgeteilt und mit den obengenannten Zutaten verfeinert. Die Muffins können dann in Papier- oder Silikonförmchen abgefüllt werden und kommen bei 180 Grad rund 20Minuten in den Ofen.

Ich mag das Rezept, denn die Muffins sind super saftig und es ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei meiner Familie waren die Kirsch-Schokodrop-Muffins der Renner.

Bis ganz bald!

Eure Lene

Instagram

Instagram did not return a 200.